Polens beste Restaurants locken auch an die Ostseeküste

Ende Oktober erschien die diesjährige Ausgabe des polnischen Gourmetführers „Poland 100 Best Restaurants“. Zu den mit bis zu drei Gabeln ausgezeichneten Restaurants und Bistros zählen auch gut 20 an der Ostseeküste sowie in den maritimen Metropolen Szczecin (Stettin) und Gdańsk (Danzig). Allein in Polens größtem Seebad Kołobrzeg (Kolberg) wurden fünf Adressen ausgezeichnet. Außerdem Restaurants in Świnoujście (Swinemünde), Jarosławiec (Jershöft), Słupsk (Stolp), Ustronie Morskie (Henkenhagen) und Ustka (Stolpmünde).

Erklärter Spitzenreiter ist das Restaurant Arté im Diune Hotel&Resort, das bereits seit 2017 über eine Kochmütze im renommierten Gault&Millau verfügt. Der Gourmettempel von Küchenchef Rafał Durka erhielt die Spitzenwertung von drei Gabeln mit Plus. Besonders lobend hervorgehoben wurde die handwerkliche Sicherheit mit der Durkas Team traditionelle Gerichte wie die Consommé von der Gans oder auch die Desserts zubereitet. Empfohlen wurde auch, vom hauseigenen Honig zu probieren, der von den Bienen auf dem Dach des Hotels produziert wird.

Zu den mit drei Gabeln ausgezeichneten Kolberger Restaurants gehören auch das Lobster im Marine Hotel, das Sand{acz} im Sand Hotel und das Sublima im New Skanpol, von denen die beiden letztgenannten ebenfalls mit einer Haube im Gault&Millau geehrt wurden. Im Sublima zeichnen der erfahrene Koch Andrzej Jakomulski sowie der hochdekorierte Newcomer Rafał Lorenc verantwortlich für das Menü. Hervorgehoben wurden vor allem die Handwerkskunst des Küchenteams sowie die Qualität der lokal und regional produzierten Lebensmittel, die es verwendet. Ein besonderes Highlight ist die Life Cooking-Station, in der Besucher den Köchen bei ihrer Kunst zusehen können.

Das Lobster wird seit 2010 von Wiesław Ogrodowski geleitet, der über langjährige Erfahrung in den Küchen verschiedener Luxusliner verfügt. Sein Signature Dish ist der frisch zubereitete Hummer und so dreht sich auch das gesamte Menü insbesondere um Meeresspezialitäten. Dabei verbindet Ogrodowski traditionelle polnische Küche mit Einflüssen aus Asien und der Mittelmeerregion. Im Sand{acz} (Zander) von Wojciech Kempa steht ebenfalls viel Frisches aus dem Meer auf der Karte. Zu den Spezialitäten zählen aber auch Ente und Wild aus der Region. Ganz neu in der Liste der Empfehlungen dabei ist das Hanaya Sushi, das neben dem beliebten japanischen Fastfood auch andere traditionelle Gerichte aus dem Land der aufgehenden Sonne auf der Karte führt, wie Dim Sum, Ramen oder Teriyaki-Ente.

In Polens westlichstem Seebad Świnoujście wurde das Oyster im Radisson Blu mit drei Gabeln ausgezeichnet. Das nur rund 50 Meter vom Strand entfernte Restaurant bietet eine Mischung aus traditioneller polnischer Küche und internationalen Trends. Besonders beliebt sind die verschiedenen Amuse-Gueules. Ebenfalls drei Gabeln erhielt das Cynamon (Zimt) im Skal Hotel in Ustronie Morskie. Der dortige Küchenchef Bartosz Jagielski zaubert eine Vielzahl von klassisch fundierten und modern interpretierten Fisch- und Fleischspeisen auf die Teller, zudem gibt es unterschiedliche mediterran und polnisch inspirierte Nudelgerichte.

Besonders stolz ist man im kleinen Jarosławiec auf die Auszeichnung im Gourmetführer. Das Restaurant Morskie Opowieści (Meeresgeschichten) im Hotel Bursztynowy Szlak (Bernsteinroute) erhielt zusätzlich zu seiner Haube im Gault&Millau erneut drei Gabeln von Poland 100 Best Restaurants. Ganz dem klingenden Namen folgend ist das Restaurant vor allem auf Meerestiere sowie Surf’n Turf-Gerichte spezialisiert. Der Signature Dish ist eine geschmacksintensive Fischsuppe, die nach einem historischen Rezept aus dem 18. Jahrhundert zubereitet wird.

Auch das Chapeau Bas im Grand Hotel Lubicz in Ustka lockt mit vielfältigen Variationen vom Fisch, welche die Mitarbeiter von Chefkoch Marcin Szwak täglich fangfrisch im Hafen kaufen. Das ebenfalls mit einer Gault&Millau-Haube ausgezeichnete Restaurant bietet aber auch traditionellen polnische Küche sowie heutzutage selten angebotene Fleischspezialitäten wie Perlhuhn mit Süßkartoffeln und Zitronenespuma. Ausgezeichnete Genüsse erwarten Feinschmecker auch im Atmosphere in der nur wenige Kilometer entfernten Kreisstadt Słupsk. Auch das von Chefkoch Artur Lachowicz und Sommelier Łukasz Bronisz geleitete Restaurant wurde bereits mit einer Haube im Gault&Millau ausgezeichnet. Besonders gelobt wurde die Kombination von Lachowiczs internationaler Küche mit der erlesenen Weinauswahl Broniszs.

Die Jury von Poland 100 Best Restaurants bereiste innerhalb eines Jahres das ganze Land und testete dabei verdeckt über 1000 Restaurants, Bistros und Bars. Mit der Höchstwertung von drei Gabeln mit Plus wurden 16 Restaurants landesweit ausgezeichnet, darunter das Senses und atelier Amaro in der polnischen Hauptstadt Warszawa, die beiden einzigen polnischen Restaurants mit Michelin-Stern. www.poland100bestrestaurants.pl

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Allgemeine Informationen zu Polen veröffentlicht. Permalink.

Comments are closed.