Das alte Kolberg im Spiegel der Presse

Davon, wie sich Kolberg seit dem 16. Jahrhundert von der preußischen Festungsstadt zum größten Seebad Pommerns im 20. Jahrhundert wandelte, zeugen bis heute zahlreiche Pressedokumente. Bis zum Jahresende können Besucher des heutigen Kołobrzeg in der Stadtbibliothek eine Ausstellung mit Zeitungen, Reportagen, Werbeprospekten und Flugblättern aus der Zeit der Anfänge des Buchdrucks bis 1945 sehen. Die Sonderausstellung berichtet dabei genauso über die Entwicklung des Druck- und Pressewesens ins Europa, wie über die Geschichte der Presse in Kolberg, die vor 1825 mit der ersten Ausgabe des „Colberger Wochenblatts“ begann. Zu sehen sind neben Originalen der verschiedenen deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften auch lokalgeschichtliche und touristische Veröffentlichungen. Die heutige Stadtbibliothek hat ihren Sitz im historischen Bibliotheksgebäude zwischen dem Uferboulevard der Parsęta (Persante) und der ul. Frankowskiego im Stadtzentrum. Die Ausstellungsräume sind während der Bibliotheksöffnungszeiten öffentlich zugänglich: Mo-Di 9 bis 16 Uhr, Mi bis Fr 12 bis 19 Uhr sowie sonnabends von 8 bis 15 Uhr.

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Kolberg veröäffentlicht. Permalink.

Comments are closed.