Ausstellung kaschubischer Kunst

Sie sehen das Museum in Stolpe.

Museum Słupsk/ Stople – www.muzeum.slupsk.pl

Die Welt des 2013 verstorbenen Malers Józef Chełmowski war bunt und vielfältig. Davon zeugt auch sein reiches Schaffen. Das Museum im Schloss der pommerschen Herzöge in Słupsk (Stolp) eröffnete unlängst eine Ausstellung mit einer Auswahl seiner Werke. Engel, Politiker und einfache Menschen, Szenen aus dem Alltagsleben, Weltereignisse und Mystisches bestimmen die stark von der naiven kaschubischen Volkskunst beeinflussten Bilder und Holzskulpturen. In seinem Geburtsort Brusy-Jaglie befindet sich heute ein privates Museum mit seiner Kunst, Familienandenken und alltäglichen Gegenständen. Eine seiner Spezialitäten waren phantasievoll bemalte Baumstammskulpturen, die als Bienenstöcke dienen. Zu seinen bedeutendsten Werken zählt eine 55 Meter lange Malerei zur Apokalypse aus der Offenbarung des Johannes. Die in Słupsk ausgestellten Bilder und Skulpturen sind eine Leihgabe des Westkaschubischen Museums in Bytów (Bütow). Die Ausstellung mit dem Titel „Tajemnica Świata Światów“ (Das Geheimnis der Welt der Welten) ist noch bis 31. Mai in den Räumen des Mittelpommerschen Museums in Słupsk zu sehen. Die Einrichtung auf dem Schloss der pommerschen Herzöge ist mittwochs bis sonntags in der Zeit von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Stolp / Slupsk veröäffentlicht. Permalink.

Comments are closed.