Kite Racing Europameisterschaft in Mielno in Polen

Auch in den Sommermonaten gibt es um Mielno Tage mit hervorragendem Wind für das Kiten

Strand von Mielno bei Wind – Foto: Carsten Wolf

Das unweit von Koszalin (Köslin) gelegene Seebad Mielno (Groß-Möllen) gehört zu den weniger bekannten Ferienorten an der polnischen Ostseeküste. Doch im September werden sich viele Blicke dorthin richten. Denn dann werden dort einige der weltbesten Athletinnen und Athleten im Kitesurfen erwartet. Die Internationale Kiteboarding Vereinigung IKA hat kürzlich beschlossen, dass die diesjährige Europameisterschaft im Kiteracing vom 2. bis 7. September am Ostseestrand von Mielno stattfinden wird. Erstmals ist Polen Gastgeber einer Europameisterschaft in dieser Trendsportart. Mielno konnte sich bei der Auswahl gegen mehrere andere Wettberwerber durchsetzen.

Weil die Wettkämpfe als sogenannte Open ausgetragen werden, erwarten die Organisatoren von der Surfschule „Dobra Marina“ aus Szczecin (Stettin) neben der europäischen Elite auch Spitzensportler aus der ganzen Welt. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit mehr als 100 Athletinnen und Athleten. Bei der Medaillenwertung werden aber nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom „alten Kontinent“ berücksichtigt.

Unter ihnen dürfte auch die 26-jährige Agnieszka „Aga“ Grzymska sein. Der polnische Star der Kitesurfing-Szene liegt derzeit auf dem zweiten Platz der Damen-Weltrangliste und hat ein erfolgreiches Jahr mit zahlreichen hohen Platzierungen hinter sich. Auf Platz Eins der Weltrangliste der Frauen steht die Britin Steph Bridge, die Liste der Herren wird vom Deutschen Florian Gruber angeführt. Aber auch hier befinden sich mit Błażej Ozóg und Tomek Janiak auf den Rängen Drei und Vier erfolgreiche Polen.

Die Veranstaltung findet direkt im Anschluss an die Saison statt, ein Grund also, um seinen Sommerurlaub um ein paar Tage zu verlängern. Der Austragungsort befindet sich direkt neben dem Appartement-Gebäude „Dune“. Dort werden begleitend zu den Wettkämpfen auch Konzerte, sportliche Wettbewerbe für Groß und Klein sowie andere Veranstaltungen geplant. Partner sind die Stadt Mielno und das ortsansässige Unternehmen Firmus. Eine Homepage zur Europameisterschaft soll bis März online geschaltet werden.

Mielno war in der Vergangenheit bereits mehrfach Schauplatz von Kitesurfing-Wettbewerben. Zuletzt fand dort im August vergangenen Jahres der Firmus Kite Cup als Teil des Polen-Pokals im Kitesurfen statt. Die Trendsportart erfreut sich an der polnischen Ostseeküste immer größerer Beliebtheit. Im Gegensatz zum herkömmlichen Windsurfen wird hier kein festes Segel, sondern ein Lenkdrachen zum Antrieb genutzt. Einige Windsurfingschulen in der Region bieten auch Kurse im Kitesurfen sowie Verleihmöglichkeiten an.

Ein beliebter Treffpunkt für Kitesurfer ist der Strand von Unieście (Nest), das landschaftlich schön auf der Nehrung zwischen Ostsee und Jezioro Jamno (Jamunder See) gelegen ist. Im Winter packen die Surfer ihre Ausrüstung übrigens nicht ein. Mit warmer Kleidung und Kufen unter den Brettern ausgerüstet jagen sie über die Küstenseen, sobald die Eisschickt dick genug ist. So beispielsweise beim Winter Race 2014, das zeitgleich mit dem Internationalen Walross-Treffen der Eisbader in Mielno vom 13. bis 16. Februar stattfindet – sofern bis dahin  die Temperaturen tief genug fallen.

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Mielno veröäffentlicht. Permalink.

Comments are closed.