Exponat des Monats im Regionalmuseum Koszalin

Das Regionalmuseum von Koszalin (Köslin) präsentierte seinem Publikum vor genau einem Jahr ein neues Angebot. „Zabytek miesiąca – Sehenswürdigkeit des Monats“ heißt die Aktion, die nun in die zweite Runde geht. Jeden Monat wählten die Museumsmacher passend zur Jahreszeit aus ihren Beständen ein besonders interessantes Stück aus. Dieses wurde mit einer ausführlichen Beschreibung in einer gesonderten Vitrine prominent gezeigt. So zuletzt zu Allerseelen im November eine sogenannte Totenkrone, die im Mittelalter verstorbenen Kindern oder jungen Ledigen ins Grab als Ausgleich für das nicht gelebte Leben mitgegeben wurde. Im Dezember konnten Besucher eine Backform für Oblaten aus der Renaissance bewundern.
Koszalin liegt in der Nähe des Ostseebades Mielno.

Die Stücke sind in der Ausstellung zur Ur- und Frühgeschichte Pommerns zu sehen. Auch im laufenden Jahr sollen sie wieder zahlreiche Kultur- und Geschichtsinteressierte anlocken. Bis Ende Januar zeigt das Museum noch ein gut erhaltenes eisenzeitliches Schwert, das 2011 in Miechęcino (Mechenthin) neben einem Grab aufrecht stehend gefunden wurde. Die Exponate des vergangenen Jahres hat das Museum in Form eines ansehnlichen Wandkalenders für 2016 herausgegeben, der online oder im Museumsladen erworben werden kann. Die Exponate des Monats sind im Rahmen der ständigen Ausstellung zu sehen, der Eintritt hierfür beträgt 10 Złoty (ca. 2,25 Euro). www.muzeum.koszalin.pl

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Köslin, Mielno veröäffentlicht. Permalink.

Comments are closed.