Denkmalsoffensive

Sie sehen den Eingang einer kleinen Backsteinkirche in Rusowo

Kirche Rusowo – Carsten Wolf

Ganze 100 Objekte im Powiat Kołobrzeski (Landkreis Kolberg) befinden sich auf der Liste der Gebäude, die noch im Januar unter Denkmalschutz gestellt werden sollen. Neben verschiedenen Institutionen hatten auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Wochen Vorschläge an den Landeskonservator in der westpommerschen Hauptstadt Szczecin (Stettin) geschickt. Dieser hat nun seine aktuelle Liste schützenswerter Denkmäler veröffentlicht.

Zu den Objekten, die künftig das charakteristische weiß-blaue Symbol tragen dürfen, zählen unter anderem die Kirchen von Rusowo (Rützow) und Dygowo (Degow), die adeligen Parkanlagen von Mołtowo (Moltow) und Wrzosowo (Fritzow) sowie der Wasserturm von Rusowo und der ehemalige deutsche Friedhof von Bagicz (Bodenhagen). Der Denkmalschutz soll aber nicht nur den Fortbestand der wertvollen architektonischen Objekte gewährleisten.

Das auch in Deutschland bekannte Symbol in Form eines fünfeckigen Schildes mit auf der Spitze stehendem blauen Quadrat und darüber stehendem blauen Dreieck auf weißem Grund soll  Touristen als Wegweiser dienen und auf die interessante deutsch-polnische Lokalgeschichte aufmerksam machen.

Dieser Artikel wurde in der Rubrik Ausflugstipps veröäffentlicht. Permalink.

Comments are closed.