Großsegler kehren nach Szczecin zurück – Tall-Ship-Race

Sie sehen Segelschiffe beim Tall-Ship-Race in Szczecin/Stettin nah der polnischen Ostseeküste

Segelschiffe beim Tall-Ship-Race in Szczecin/Stettin nah der polnischen Ostseeküste – Foto © Lagarto Film – Fotolia.com

Szczecin (Stettin), die Wojewodschaftshauptstadt von Westpommern erwartet bis zu 50 Großsegler aus aller Welt an der polnischen Ostseeküste. Vom 12. bis 15. Juni findet dort das Finale der Baltic Tall Ships Regatta statt. Das Rennen ist ein Ableger der 1956 begründeten Tall Ships Races, die vor zwei Jahren in Szczecin ihren krönenden Abschluss fanden. Eine Besonderheit der Rennen ist, dass mindestens die Hälfte der Besatzung eines Schiffes zwischen 16 und 25 Jahren alt sein muss. Die Schiffe werden sich am 8. Juni von der Kurischen Nehrung gen Westen aufmachen und den Oderhafen am 12. Juni erreichen. Bis zum 15. Juni werden die Segelschiffe an den Wały Chrobrego (Hakenterrassen) und der gegenüberliegenden Insel Łasztownia (Lastadie) festmachen. Besucher können einige der eindrucksvollen Schiffe besichtigen. Neben den Abschlussrennen wird es eine feierliche Schiffsparade sowie verschiedene Musikveranstaltungen geben.

Quelle: POT

Veröffentlicht in Allgemeine Informationen zu Polen, Stettin | Tagged , , , |

Neue Gedenkmünze in Darlowo

Anlässlich des 70-jährigen Jahrestages der polnischen Westverschiebung hat das Marketingbüro der Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) nun eine neue Gedenkmünze herausgegeben. Die goldverzinkte Medaille zeigt auf der Vorderseite die im vergangenen Jahr eröffnete Stahlbogenbrücke über die Wieprza (Wipper) mit den Jahreszahlen 1945-2015 und der Unterschrift „70 lat polskiego Darłowa“ (70 Jahre polnisches Darłowo). Die Brücke soll symbolisch für die Aufbauleistung nach dem Zweiten Weltkrieg sowie die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart stehen. Auf dem Revers prangt das Stadtwappen mit der Überschrift „Królewskie Miasto Darłowo“ (Königsstadt Rügenwalde). Das Projekt geht auf eine Idee von Bürgermeister Arkadi Klimowicz zurück. Die Medaille wurde in einer Auflage von 100 Stück geprägt. Sie misst 70 Millimeter im Durchmesser und wiegt 102 Gramm. Der Bürgermeister überreichte die ersten Medaillen während einer feierlichen Zeremonie im Rahmen eines Treffens mit dem Klub Pionierów Ziemi Darłowskiej (Club der Pioniere des Rügenwalder Landes). www.darlowo.pl

Veröffentlicht in Allgemeine Informationen zu Polen, Rügenwalde | Tagged , , , , |

Tagesfahrten ab Kolberg nach Bornholm

Die Kołobrzeska Żegluga Pasażerska (Kolberger Passagierflotte) bietet ab Saisonstart im April wieder attraktive Tagesfahrten mit der Fähre Jantar (Bernstein) auf die dänische Insel Bornholm an.

Sie sehen den Anleger des Kolberger Passagierhafens

Kolberg- Passagierhafen – Foto: Carsten Wolf

Neben den regelmäßigen Schiffsreisen von April bis Oktober ab Kołobrzeg (Kolberg) wird es im Juli auch drei Termine für Fahrten vom Seebad Darłowo-Darłówko (Rügenwaldermünde) aus geben. Ab Darłowo geht es am 8., 15. und 22. Juli zur nur rund 100 Kilometer entfernten Sonneninsel. Die Fähren starten ab Kolberg und Rügenwaldermünde jeweils um 7.00 Uhr zur viereinhalbstündigen Überfahrt in den Hafen von Nexø und machen sich ab 17.30 Uhr auf den Rückweg nach Polen. Der Preis für eine Tagesfahrt liegt bei 190 Złoty (ca. 46 Euro), Ermäßigungen gibt es für Kinder von vier bis zwölf Jahren, Familien und Gruppen. www.kzp.kolobrzeg.pl

Veröffentlicht in Verkehr | Tagged , , , , |

Neuer Bildband zur Geschichte Swinemündes erschienen

Rechtzeitig zum 250. Stadtjubiläum erscheint ein Sammelband zur deutschen und polnischen Geschichte vom Hafen und vom Kurort Świnoujście (Swinemünde). Auf 138 Seiten schildert er die wechselvolle Vergangenheit ausgehend von der Idee einer Hafengründung 1740 über die Verleihung der Stadtrechte 1765 bis hin zum Zweiten Weltkrieg und der polnischen Gegenwart.

Sie sehen eine alte Zeichnung von usedom und Swinemünde aus der Luft

Postkarte von Swinemünde und Usedom – Foto: wikipedia/gemeinfrei

Herausgeber ist der Greifswalder Professor Erwin Rosenthal, der selbst im damals noch deutschen Swinemünde das Licht der Welt erblickte. Die sechs Autoren des Bandes erzählen aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln die Geschichte des beliebten Ferienortes, die durch 174 Fotos und Karten bebildert und veranschaulicht wird. Die offiziellen Feierlichkeiten in der Stadt zum 250. Geburtstag werden am 3. Juni stattfinden.

(Ingmar Pech)

Veröffentlicht in Geschichte | Tagged , , , , , |

Rafal Olbinski – Ausstellung in der neuen Philharmonie Szczecin/Stettin

Die neue Philharmonie der Woiwodschaftsstadt Szczecin (Stettin) lockt nicht nur mit erstklassigen Konzerten und ihrer bereits mehrfach ausgezeichneten Architektur. Besucher können im vierten Obergeschoss des futuristischen Gebäudes nun auch Ausstellungen bewundern. So fand am 26. Februar die Vernissage zur Werkschau des weltbekannten Plakatkünstlers Rafał Olbiński statt. Der gefragte Maler und Graphiker emigrierte in den 1980er Jahren über Paris nach New York, wo er bis heute lebt. Seine surrealistischen Kompositionen zierten die Titelseiten renommierter Zeitschriften wie die der New York Times, der Newsweek oder des Spiegels. Großen Wiedererkennungseffekt haben vor allem seine Plakate, die er für namhafte Opern- und Theaterproduktionen auf der ganzen Welt entwirft. Die Ausstellung ist mittwochs von 13.00 bis 18.00 Uhr sowie während jeder Musikveranstaltung der Philharmonie geöffnet. Der Mittwochseintritt kostet drei Złoty (0,72 Euro), während der Veranstaltungen ist der Besuch im Preis inbegriffen. www.filharmonia.szczecin.pl

(Carsten Wolf)

Veröffentlicht in Stettin | Tagged , , , , , |

Ausstellung “Slupsk auf Münzen und Medaillen”

Wie an vielen anderen Orten in den ehemaligen deutschen Ostgebieten wird in diesem Jahr auch an der polnischen Ostseeküste der Ankunft der ersten polnischen Siedler im Jahre 1945 gedacht. Das Muzeum Pomorza Środkowego (Mittelpommersche Museum) zeigt aus diesem Anlass vom 28. Februar bis 31. Mai eine neue Ausstellung auf dem Schloss der Pommerschen Herzöge in Słupsk (Stolp). „Słupsk auf Medaillen“ lautet der Titel der Schau, die sich der Nachkriegsikonographie widmet. Die aus Privatsammlungen stammenden Exponate sollen einen Einblick in die Entwicklung von Motiven und historischen Erzählungen im Nachkriegspolen gewähren. Die über 300 Objekte stammen aus der Zeit von 1960 bis 2014 und zeigen unterschiedlichste Motive. Ihre Bandbreite reicht von Verdienstmedaillen über Gedenkmünzen wichtiger Stadtjubiläen bis hin zu touristischen Motiven. www.muzeum.slupsk.pl
(Carsten Wolf)

Veröffentlicht in Ausflugstipps, Ustka | Tagged , , , , |

Frostige Rekorde bei den Eisbadern an der polnischen Ostsee

Das Wettrennen um Rekorde an der polnischen Ostseeküste ging am 15. Februar in die nächste Runde. Nachdem es im vergangenen Jahr den Teilnehmern des Weltfestivals der Eisbader in Kołobrzeg (Kolberg) gelungen war, den 2010 aufgestellten Weltrekord im Massen-Eisbaden zu knacken, ging der begehrte Titel am vergangenen Wochenende wieder zurück nach Mielno (Großmöllen). Beim Internationalen „Zlot Morsów“ (Walrosstreffen) wagten sich insgesamt 1.799 „Walrösser“ und „Robben“ bis zur Taille in die eisigen Fluten der Ostsee. Das waren fast 500 Wagemutige mehr als beim Vorjahresrekord in Kolberg. Mit von der Partie waren auch Eisbadefans aus Deutschland, Skandinavien, der Ukraine und Spanien.

Sie sehen Menschen, die sich in die eisigen Fluten der Ostsee stürzen - im polnischen Mielno

Walrösser – Eisbaden in Mielno an der polnischen Ostseeküste – Foto: Gmina Mielno

Auch wenn Kolberg den Titel im Massen-Eisbaden abgeben musste, so fiel dort während des diesjährigen Festivals im Januar bereits ein anderer Rekord. Zwei Stunden und zwei Minuten hielt es der aus dem ostpolnischen Podlasie (Podlachien) stammende Zbigniew Falkowski nur mit Badehose bekleidet in einem Bad aus Eisbrocken aus. Damit schlug der Angestellte einer Sicherheitsfirma den bisherigen Rekordhalter, den Niederländer Wim Hof, um ganze zehn Minuten. Nach der Anstrengung gönnte sich der mit beachtlichen Körpermaßen ausgestattete Held des Tages ein ausgedehntes Wärmebad in einem zünftigen Waschzuber. www.zlotmorsow.mielno.pl www.morsowanie.kolobrzeg.pl

Veröffentlicht in Kolberg, Mielno, Veranstaltungen | Tagged , , , |

Ostseewasser bekam Frischzellenkur

Wie das Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde Anfang Januar mitteilte, kam es im Dezember zum drittgrößten Salzwassereinbruch aus der Nordsee seit Beginn der meereskundlichen Messungen im Jahre 1880. Demzufolge fanden zwischen 13. und 26. Dezember rund vier Gigatonnen salzhaltiges Wasser ihren Weg durch den Öresund und die Belte. Das renommierte Institut geht davon aus, dass sich dieses Ereignis wie eine Frischzellenkur für die sauerstoffarmen Gebiete des Bornholm- und des Gotlandbeckens auswirken wird. Somit wäre auch die polnische Ostseeküste betroffen. Die verbesserte Wasserqualität könnte sich positiv auf Fisch- und Muschelbestände auswirken und auch das Algenwachstum beeinflussen.
www.io-warnemuende.de

Veröffentlicht in Allgemeine Informationen zu Polen | Tagged |

Mit dem Jazz-Zug an die Ostsee

Auch in diesem Jahr macht der „Pociąg do Jazzu“, der Jazz-Zug wieder Halt in der Königsstadt Darłowo (Rügenwalde). Musikliebhaber erwarten von Februar bis November fünf Konzerte mit polnischen und internationalen Szenekünstlern. Den Auftakt macht am 13. Februar der bekannte Danziger Bassist Wojtek Mazolewski mit seinem Quintett und coolen Sounds. Mit dem Bassklarinettisten Rudi Mahall tritt beim letzten Konzert am 6. November einer der international renommiertesten deutschen Jazzer auf. Er steht an diesem Abend mit der Gruppe Kasper Tom 5 des dänischen Schlagzeugers Kasper Tom Christiansen auf der Bühne. Weitere Konzerte finden am 27. März mit Jorgos Skolias & Oleś Brothers, am 24. April mit dem Kamil Piotrowicz Quintet und am 22. Mai mit dem Trio Synesthesia statt. Als Bahnhof für den Jazz-Train dient der Jazz-Club Bagatella in der Altstadt von Rügenwalde. Eintrittskarten kosten zwischen 20 und 30 Złoty (ca. 4,80/7,20 Euro).

www.darlowo.pl

Veröffentlicht in Rügenwalde | Tagged , , , , , |

Erste Fischbrötchen an der polnischen Ostseeküste

Was in deutschen Ost- und Nordseebädern nicht wegzudenken ist, hat in Polen bisher keine Tradition. Fisch wird traditionell geräuchert oder gegrillt angeboten – aber nicht im Brötchen.
Obwohl der Anteil deutscher Gäste immer weiter steigt und vielen Gastronomen bekannt ist, dass Deutsche für gute Fischbrötchen kilometerweit fahren, traute sich anscheinend jahrelang niemand an dieses “brisante Thema” heran.
Das hat sich geändert:

Sie sehen den ersten verkauf von Fischbrötchen in Kolberg an der polnischen Ostsee

Fischbrötchen in Kolberg am Hotel Hanseatic

Direkt neben dem Kolberger Leuchtturm bietet das Restaurant Hanseatic (Grünes Hotel) einen separaten Straßenverkauf. Für 8-9 Zloty können drei verschiedene Sorten Fischbrötchen probiert werden: Fischfilet frittiert, Lachs mit Ei und Hering. Die Brötchen finden reissenden Absatz und schmecken sehr gut.
Auch an der Swinemünder Promenade haben wir Fischbrötchen entdeckt, etwa in Höhe der Konzertmuschel an der neuen historischen Passage.

Die polnischen Ostseebädern erweitern ihre Angebote zunehmend, um den Vorlieben deutscher Urlauber und Urlauberinnen zu begegnen.
Nachdem sich die zuvor unbekannten Strandkörbe mittlerweile in Swinemünde und Kolberg ausbreiten und es Coffee to go an jeder Ecke gibt, erwarten wir als nächstes den Verkauf von belegten Brötchen an der polnischen Ostsee – wir werden Ihnen davon berichten.

(Ingmar Pech)

Veröffentlicht in Allgemeine Informationen zu Polen, Gastronomie, Kolberg | Tagged , , |